Durchschnittliche Lebensdauer eines Smartphones

Was ist der Produktlebenszyklus?

Die Smartphone Hersteller werfen in immer kürzeren Entwicklungszyklen neue Modelle auf den Markt und damit fallen viele ältere Modelle aus den Supportzyklus des Herstellers. Ältere Modelle sind für den Hersteller unattraktiv, denn mit älteren Modellen verdient der Hersteller weniger Geld und daher ist es für das Unternehmen ökonomisch gesehen vorteilhafter, neue Modelle auf den Markt zu bringen, als ältere Modelle weiterhin zu unterstützen.  Wie jedes andere Produkt hat auch ein Smartphone einen Produktzyklus und jeder Produktzyklus beginnt mit der Einführungsphase, in der das Produkt in den Markt eingeführt wird. Mit Marketing und Werbemaßnahmen wird Aufmerksamkeit für das Produkt geschaffen und die Unternehmen versuchen mit diesen Maßnahmen, die Nachfrage zum Produkt zu erhöhen und diese Phase bezeichnen Ökonomen auch als Wachstumsphase. In den anschließenden Phasen stagniert die Nachfrage und das Interesse am Produkt und die Reife und Sättigung tritt ein.

https://hbr.org/1965/11/exploit-the-product-life-cycle

Doch wie komm es zur Reife-, sowie Sättigungsphase des Absatzmarktes? Am Beispiel der Smartphone Branche lässt sich die Reife bzw. Sättigungsphase wie folgt beschreiben und zwar entsteht Marktsättigung durch beispielsweise in den Markt eintretende Konkurrenten, die ähnliche Produkte anbieten und somit den selben Kundenkreis versuchen anzusprechen. Die Kunden haben eine größere Auswahlmöglichkeit und damit wird die Nachfrage nach einen Produkt in einen bestimmten Markt begrenzt und eingedämmt.

Zudem forschen und arbeiten die Unternehmen an neuen Technologien und Features, sodass ältere Modelle unattraktiver werden und bei sinkender Nachfrage sinkt folglich oftmals der Preis. Technologischer Fortschritt und neue Funktionen verkürzen den Produktzyklus eines Smartphones.

Software als Kriterium für erwartete Lebensdauer eines Smartphones

Neben hardwaretechnischer Faktoren spielt auch die Software eines Smartphone eine wichtige Rolle. Immer wieder tauchen Sicherheitslücken auf, die von den Hersteller möglichst schnell geschlossen werden sollten, auch Optimierungen und Updates optimieren und reizen das System besser aus. Beispielsweise können durch zusätzliche softwaretechnische Optimierungen für die Kamera, verschiedene Eigenschaften der Handykamera besser ausgenutzt werden. Updates werden durch Hersteller in den eigenen Produktreihen eingespielt und sobald eine Modellreihe aus dem Supportzyklus fällt, erhalten diese Smartphone Modelle keine Updates mehr und sind dadurch ungeschützt gegenüber neuen Sicherheitslücken. Wir nutzen das Smartphone nicht nur zum Telefonieren, sondern auch für verschiedene alltägliche Aufgaben, wie zum Beispiel E-Mails beantworten, Online-Banking, Soziale Medien und/oder Online-Shopping. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass unser Smartphone kein offenes Scheunentor ist und ungeschützt gegenüber neuen Bedrohungen zurückbleibt. Sobald ein Hersteller nun den Support für bestimmte Modellreihen einstellt, wird die erwartete Haltedauer des Smartphone stark verkürzt, denn bereits nach einigen Monaten können Sicherheitslücken bzw. Probleme im Betriebssystem entdeckt werden und ab diesem Zeitpunkt ist ein Neukauf unausweichlich.

Welche Faktoren begrenzen die Lebensdauer eines Smartphones?

Zu weiteren Einflussfaktoren gehört auch die Nutzung des Smartphones. Extremes Gaming beansprucht das Smartphone stärker als beispielsweise nur telefonieren. Leistungshungrige Apps beanspruchen vor allem Rechenkomponenten, sowie den Akku und führen zum  Verschleiß der Hardware, was schlimmstenfalls zu einen Defekt in der Hardware führen kann.

In folgender Studie wurden Personen nach den Gründen befragt, weshalb sie ihre alten Handys gegen neue ausgetauscht hatten und wie bereits oben erwähnt, ist eines der Hauptgründe für einen Wechsel, dass in neuen Modellen bessere Funktionen und mehr Leistung eingebaut ist. Hier ist nicht die Hardware der einschränkende Faktor, sondern unsere eigene Präferenz und Psychologie. Durch das Verlangen nach neuster Technik, verkürzen wir die eigene Haltedauer des Smartphones!

Wir können allerdings auch erkennen, dass der Akku bei einem Smartphone, das älter als 3 Jahre ist, nur bei 13% der Befragten ein Entscheidungskriterium war. In der Studie wurde zudem erwähnt, dass 42% der Befragten ihr Smartphone innerhalb von zwei Jahren gegen ein neues austauschen und 16% der Befragten kaufen sich innerhalb von drei Jahren ein neues Handy. In der Studie wird hierbei auch von psychologischer Obsoleszenz gesprochen(Quelle: Umweltbundesamt.de). Tatsächlich liegt der Grund des frühzeitigen Austausch des Smartphones an den Konsumenten selbst, der sich neue Features und mehr Leistung wünscht. Wenn wir diesen Drang nach den immer neusten Modellen aufheben könnten, dann lässt sich das Handy locker bis zu 4 Jahren halten.

Ursachen für Smartphonewechsel
Quelle: test 9/2013, Stiftung Warentest (2013)
Weitere interessante Themen:

Zusammenfassung

Neben der technischen Obsoleszenz, ist die psychologische Obsoleszenz ein ausschlaggebender Punkt für die Lebensdauer unseres Smartphones. Weltweite Standards und Qualitätsmaßnahmen verbessern sich (siehe auch den Fall mit dem “explorierenden” Galaxy Note von Samsung). Als Reaktion auf diesen verheerenden Zwischenfall hat Samsung die eigenen Qualitätsprozesse und Testprozesse verbessert, sodass Smartphones technisch betrachtet sehr robust und beständig sind. Aus diesem Grund spielt die schwächelnde Batterie als Austauschgrund kaum noch eine Rolle. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Apple Smartphones beträgt ca. 4 Jahre und 3 Monate (Quelle) und laut statista.com beträgt im Jahr 2018 die Lebensdauer von Smartphones 2.47 Jahre.

In folgender Grafik wird die durchschnittliche Haltedauer eines Smartphones in den USA dargestellt. Im Jahr 2017 betrug die durchschnittliche Lebensdauer eines Smartphones ungefähr 2,59 Jahre. Damit scheinen Apple Geräte eine höhere Lebensdauer aufzuweisen, allerdings liegt das zum Teil auch an dem Ecosystem von Apple. Die Geräte werden sehr lange mit Updates unterstützt und es wird viel Gewinn durch das ganze Ecosystem erwirtschaftet. Diese Langlebigkeit muss man allerdings mit einen erhöhten Preis in Betracht ziehen und in Relation zu der längeren Lebensdauer setzten.

Quelle: https://www.statista.com/statistics/619788/average-smartphone-life/

Euer Smartphone könnt ihr viel länger halten als viele annehmen und dadurch spart ihr zugleich eine Menge Geld. Physische Obsoleszenz ist nicht die Hauptursache für einen Handywechsel.

Wie du die Lebensdauer deines Smartphone verlängern kannst

Icons made by Baianat from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY

2 Gedanken zu „Durchschnittliche Lebensdauer eines Smartphones

Kommentare sind geschlossen.